ausgerechnet Gott

genussvoll glauben, Teil 3

Für das „Institut für Gemeindeentwicklung und missionarische Dienste“ hat die Agentur „jungepartner“ auch das dritte Projekt in der Reihe „genussvoll glauben“ konzeptionell begleitet und gestaltet. Dazu gehören ein Buch, ein Heft für die Teilnehmenden, eine Reihe von Präsentationen inclusive zwei Animations-Filme und Werbematerial. Die Autoren Kuno Klinkenborg und Stephan Zeipelt schreiben zum Projekt:

„Ging es beim ersten Projekt um Whisky und beim zweiten um Kaffee, war der Zugang zum Genuss vielleicht noch etwas einsichtiger als bei unserem dritten Versuch: Rechnen bzw. Mathematik und biblische Impulse unter dem Aspekt „Genuss“ zusammenzubringen. Dies gilt vor allem, weil es schon fast zum guten Ton gehört, Mathe als Hassfach aus der Schulzeit zu benennen.

Natürlich kann man Gott nicht ausrechnen, aber mit ihm muss man schon rechnen. Und mit Gott kann man auch ganz neue Rechnungen aufmachen: Das Leben währt siebzig Jahre, und wenn es hoch kommt, sind es achtzig (Ps 90,10) + (wenn Gott Wort hält) ewig. Ist das lange oder nur (qualitativ) viel?

Mathe und Genuss – passt das?

Wir meinen: Ja! Ausgerechnet Gott hat auch mit Mathe zu tun – von ihm kommt ja alles. Und ausgerechnet Gott hat mit Genuss zu tun, denn alles Genießen kommt von ihm. Es gibt eine Schönheit der Naturgesetze, eine Schönheit der Zahlen und eine Schönheit Gottes, der hinter dem allen steckt.

Wir beschäftigen uns in diesem Projekt nicht mit der höheren Mathematik, sondern bleiben bei Erfassbarem oder auch einfach beim Rechnen.“

Mehr zu diesem Projekt auf der Website des igm.

Exklusiv nur zur RAD-Tagung 2021 sind hier zwei Präsentationen zu sehen. Diese gehören zum Download-Paket für Veranstaltende. Wer gut hinhört, wird jeweils die Stimme der wunderbaren Sonni Maier entdecken.

„Hilberts Hotel“

„Zahlen zählen“

[folder-gallery fid=“30″ columns=“1″ orderby=“rml“ size=“full“]

von Andreas Junge
Fachgruppe Design