Marlies Blauth

Bildende Kunst

Über

Marlies Blauth

Malerei, Grafik | Lyrik

seit 1989 Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen, zuletzt

2016 Kohlestaub-Zeichnungen – Stahl-Zentrum Düsseldorf (E)
Du stellst meine Füße auf weiten Raum – Kirche der JVA Euskirchen (E)
Schwarz + Weiß + Zwischentöne – BKG-Studio Wuppertal (mit Inge Heinicke-Baldauf)
2017 Stille | Zeichen – Galerie Mönter, Meerbusch (mit Mechthild Weidenbach)
2018 Landschaften – Galerie Kirschey, Solingen (E)
Menschenbilder – Stadtbibliothek Meerbusch (E)
Menschen unterwegs | Ikonen des Alltags – Kunstraum Notkirche, Essen (E)

Städt. Galerie Haus Seel, Siegen (2017, G)
Placebo – Nocebo, Wilhelm Fabry-Museum, Hilden (2018, G)
Karl Ernst Osthaus-Museum, Hagen (2018, G)
Kreise schließen (GEDOK-Ausstellung/ G) – Kunst in der Sparkasse, Wuppertal
Schloss Zweibrüggen, Übach-Palenberg (2018, G)

seit 2006 Veröffentlichungen von Lyrik und Kurzprosa
u. a. in Versnetze_zwei, _drei, _fünf, _sechs, _acht, _neun, _zehn und _elf, Hrsg. Axel Kutsch, 2009, 2010, 2012, 2013, 2015, 2016, 2017, 2018

2013: Dorstener Lyrikpreis
2018: 2. Preis Ruhrpoeten (4. Ruhrgebiets-Literaturwettbewerb)
2018: Finalistin mit dem Gedicht “Phoenix West” beim Wettbewerb der Literarischen Gesellschaft Bochum

erster Lyrikband: zarte takte tröpfelt die zeit, NordPark Verlag Wuppertal 2015

zweiter Lyrikband: Dornröschenhaus, Athena-Verlag Oberhausen 2017

Kontakt


Rudolf Diesel-Str. 5 b
40670 Meerbusch
Deutschland

Mobil 0175 5218083
blauth.helix@t-online.de
https://kunst-marlies-blauth.blogspot.com/