Alle Fachgruppen


Kunstsymposium Niklaus von Flüe / Martin Luther

Sie haben Spuren hinterlassen und ihre Welt verändert: Niklaus von Flüe, der sich als geachteter Ratsherr, Richter, Bauer und Familienvater im Alter von 50 Jahren von der Welt zurückzog, um im Ranft als Einsiedler nach Gott zu suchen. Und Reformator Martin Luther, der auf der Suche nach dem wahren Christentum die Kirche der westlichen Christenheit auf den Kopf stellte. Beider wird 2017 in einem Jubiläumsjahr gedacht.

Für „das Rad“, eine Gemeinschaft künstlerisch arbeitender Christen Anlass, sich in einem Kunstsymposium den beiden faszinierenden Persönlichkeiten anzunähern. Vom 30. Juli bis 4. August werden sich 19 Künstler aus der Schweiz, Deutschland und Belgien mit dem Einsiedler und dem Reformator in ihren Werken auseinandersetzen.

Reinhold Adt
Ute Aland
Marc Benseler
Anne Dubber
Joachim Feger
Rüdiger Hein
Wolfram Heidenreich
Karl Imfeld
Daniel Isler
Harun Kloppe
Udo Mathee
Pia Maurer
Romana Moser
Cornelia Patschorke
Simone Ramshorn
Markus Sauermann
Daniel Schär
Martin Schleske
Katharina Waldbrodt

Die Künstler arbeiten unter freiem Himmel und sind während des Symposiums in Flüeli-Ranft auf einer Wiese gegenüber der Mehrzweckhalle Flüeli-Ranft vormittags und nachmittags bei ihrer Arbeit anzutreffen. Am letzten Abend, am Freitag, 4. August, stellen sie ihre Werke der Öffentlichkeit sowie geladenen Gästen an einer Vernissage ab 17 Uhr vor. Die Werke können käuflich vom jeweiligen Künstler erworben werden.

Das Symposium ist ein anerkanntes Mitmachprojekt des Trägervereins 600 Jahre Niklaus von Flüe.

Die Kulturkommission Obwalden, die Einwohnergemeinde Lungern und die Stiftung Alter Kirchturm Lungern unterstützen das Symposium.

Termine

Beginn Ende Ort
29.7.2018 4.8.2017 CH-6073 Flueli-Ranft